Dj Redhouse


DjRedhouse
  Startseite
  Über...
  Archiv
  About me an ma Schatz
  Meine Freunde (die besten der besten)
  PiCs von mA fRiEnDs
  Zitate meiner Feuerwehrkolegen
  Das Dj Leben!
  Cronik "Happy Hardcore"
  Cronik Hardstyle
  Cronik "Hardcore"
  Cronik "Gabber"
  Feuerwehr kram zum lesen!
  Jugendfeuerwehr Drove/Thum
  Icq und msn!
  Gästebuch
  Kontakt

 



http://myblog.de/djredhouse

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Meyer´s Hp
  Michael´s Blog
  Paula´s Hp
  KoTeks Hp
  Knuddels
  Jugendfeuerwerh Drove/Thum(Gruppe1)
  Sccoter seite (tunig usw.)
 
Hardstyle

Hardstyle ist eine Kombination aus mehreren Musikstilen sowie eine Unterkategorie des Techno.

Es handelt sich um tanzbare elektronische Musik. Ähnlich wie bei House und Trance findet man im Hardstyle melodische Anteile.


Geschichte

Es ist zu beachten, dass die Auslegung von Begriffen zur Kategorisierung eines Musik-Subgenres oft regional abhängig ist und von der örtlichen Szene stark geprägt werden kann. Entsprechend kann es auch verschiedene Varianten zur Entstehungsgeschichte geben.

Hardstyle entstand Ende der 90er Jahre und ist eine Bewegung des Techno, bei der ältere Klassiker mit neuem Klang unterlegt und mit einem eigentlich unpassenden Rhythmus kombiniert wurden, wodurch sich ein härterer Klang ergab, der schon fast an Hardcore Techno heranreichte.

Hardstyle ist das Ergebnis des sogenannten Hardcore-Overkills, als bekannte Labels wie ID&T und Q-Dance fast jeden Klassiker als Remix herausbrachten und Hardcore Techno selbst bei einigen eingefleischten Fans nicht mehr diskutabel erschien.

Anfang der 1990er kam DJ Dana van Dreven, besser bekannt als Lady Dana, auf die Idee, bekannte Hardcore Techno-Songs langsamer und vor allem tanzbarer zu machen. Durch die Mischung von Trance und Hardcore Techno-Elementen konnte sie sowohl die Anhänger melodischer Stücke, sowie auch die Freunde der härteren Musik begeistern.

Weitere bekannte Vertreter sind Deepack, Charly Lownoise, Zany, Technoboy und Blutonium Boy.


Hardstyle heute

Der heutige, neue Hardstyle (ab 2001) wird mittlerweile von vielen Anhängern als eigenständig angesehen und hat auch mit seiner ursprünglichen Form, wie oben beschrieben, nur mehr wenig gemeinsam. Hardstyle beginnt im Bereich von etwa 130-160 Bpm. Das Charakteristische an dieser Musikrichtung ist der Aufbau zum Finale, der für gewöhnlich in drei Stufen vor sich geht:

1. Melodisch klingendes Motiv
2. spielerisch-, experimentiell abgeändertes Motiv
3. abstrahiertes, meist nur mehr mit wenigen Tönen gespieltes, chaotisches Motiv (z.B. können zwei unterschiedliche Motive übereinander gelegt werden)

Auch das verspielte Hantieren mit Bass, Bassline, Kicks, Drums, usw. sind für diese Musikrichtung charakteristisch. Ein weiteres Merkmal sind die abrupten Aussetzer des Rhythmus (Break) und dessen ebenso abrupte „Rückkehr“; auch müssen Rhythmus und Motiv nicht im selben Tempo sein.

Neu ergibt sich sogar innerhalb des Hardstyle-Genres eine Art Spaltung zwischen niederländischem und italienischem Hardstyle, wobei der italienische meist unkomplexer und simpler gestaltet ist. Der niederländische Hardstyle ist dagegen melodischer und ähnlicher dem Trance. Der deutsche und schweizer Hardstyle ist dem Niederländischen ähnlich.


Kategorien: Elektronische Tanzmusik | Techno



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung